Felix Blog zu diesem und jenem

Potablog 1338.at Header

 
Halloween ist zwar erst am Montag, den 31.10. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, schon am Freitagabend zu feiern, da Montag naheliegenderweise nicht ideal dafür ist. Gefeiert wurde in einem Haus in der 22nd street NW, wo wir freundlicherweise von einem mir komplett unbekannten Geophysiker eingeladen wurde. Er hat mit seinem Mitbewohner Bier, Becher, etc. organisiert und dafür einen vergleichsweise billigen Umkostenbeitrag von 10$ eingehoben.
Da das ganze ja eine Halloween-Party war, mussten wir uns natürlch kostümieren. Da ich erstens erst am Mittwoch von der Party erfahren habe (ich werde komplett ausgeschlossen, weil ich Facebook verweigere) und zweitens nicht wirklich Lust hatte Geld für das Kostüm zu investieren, habe ich mich für die Notlösung "Mad Scientist" entschieden. Dafür hab ich einfach meinen (gewaschenen) Labormantel geschnappt, Schutzbrille, ein paar Spritzen und Eprouvetten mit verschieden-farbigen Flüssigkeiten (Senf-Dispersion, Cherry, Cola, Ketchup...) gefüllt, et voilá.
Was die anderen angeht, so gab es einen ganzen Haufen österreichischer Lego-Bauklötze, Piraten, eine Mumie, eine ganze Apollo-Crew, Spartacus, etc. War wirklich sehr lustig, auch wenn ich sagen muss, dass mir die zwei Organisatoren etwas leid tun, da es doch einiges zu putzen gab, als wir uns schließlich wieder auf den Heimweg gemacht haben.

Picture
Frenchie als Cookie-Monster

Picture
Die NASA setzt nun offenbar auf asiatische Astronauten.

Picture Picture
Ryan als Waldo. Und natürlich Obligatorisch: Zombies


Picture
Das absolut beste (aber wahrscheinlich auch ungemütlichste) Kostüm: Gumby.
Wer da wohl drinsteckt?
Direktlink  Kommentare: 5 geschrieben von Felix am Samstag, 29.10.2011, 18:57
Eingeordnet unter: Canada, Dies und das, Party


Da Halloween näher rückt und es hier Tradition ist, haben wir gestern Abend auf Travis' Vorschlag hin eine Pumpkin Carving Party veranstaltet, dh. wir haben Kürbis-Gesichter geschnitzt. Dankenswerterweise durften wir dafür Nodokas Wohnung verwenden und Travis war so nett und ersparte mir das Schleppen und hat mir einen 10.71 kg schweren Kürbis besorgt. Ja, Size Matters. Zumindest, wenn es um die Größe des Kürbis geht...
Wie auch immer, es war einerseits eine riesen Schweinerei und ziemlich gatschig, aber auch sehr viel Spaß. Nebenbeibemerkt mein erstes Halloween, dass ich nicht vermeide. (Halloween in Europa ist meines Erachtens ein missglückter Versuch Geld zu machen) Ein paar Eindrücke von gestern Abend sind den folgenden Bildern zu entnehmen.

Picture
Ein Teil der Sauerei.

Picture
Wie hoch sind die Chancen ein so dummes Gesicht zu machen und dabei photographiert zu werden?! Auf jeden Fall vergrößern und genießen!

Picture
Nach getaner Arbeit mussten die Kunstwerke natürlich präsentiert werden.


Heute gings dann zu meinem ersten NHL Game des ansäßigen Eishockey-Teams - den Calgary Flames. Gespielt wurde gegen die Nashville Predators (Tennessee) im Scotiabank Saddledome. Das Stadion ist wirklich beeindruckend, sehr groß, gute Sound- und Lichtanlage. Alles hatte sehr amerikanischen Flair: vom Kommentator, über die obligatorische Orgel-Musik bei Abpfiffen und die komplett in Rot-Schwarz getauchte Fan-Gemeinde bis zum Hot-Dog und Merchandise-Stand. Um Fragen zu entgehen sei hier angemerkt, dass das Ticket ca. 40$ gekostet hat. Und das für die schlechtesten Sitze ca. 2 m unter dem Dach des Stadions. Schwindelfreiheit ist daher vorrausgesetzt. Bessere Sitze gibts dann bis zu 250$. Trotz der weit entfernten Plätze konnte man dem Spielgeschehen gut folgen.
Leider war das Spiel selbst nicht so toll, nur 2 Tore und dazu noch beide vom gegnerischen Team...

ZitatTravis: "Tennessee is quite far south. They can't be that good, so Calgary will kick their asses"


Trotz der recht hohen Preise ist leicht zu erkennen, dass Eishockey der kanadische Sport schlechthin ist. Vom Baby bis zu 80-jährigen Senioren kann man hier wirklich jede Altersgruppe antreffen. Und natürlich alle mit Trikot oder sonstigem Fan-Utensil. Für den nächsten Besuch im Saddledome am 1. Dezember mit der Studenten Union hab ich auch schon ein Karte (vs. Columbus Blue Jackets). Genug gesagt, zwei Photos gibts noch, als kleiner Eindruck. Wegen der recht großen Entfernung war es nicht so leicht richtig gute Photos zu schießen, aber für hier soll es ausreichen.

Picture
Nein, nicht Puck-Madness, sondern die Aufwärmphase vor Spielbeginn. In Rot-Schwarz: Calgary Flames

Picture
Theo würde sich nicht trauen ein Photo mit Kamera am Bildrand hochzustellen. Mir ist's egal.

Ansonsten ist nicht viel zu berichten. Nach wie vor bin ich 8-9 Stunden täglich auf der Uni, die Mid-Terms haben auch schon begonnen. Dabei kann ich stolz berichten, dass ich Advanced Inorg. Chem II mit 95.3% der Punkte geschafft habe. Da der Rest der Klasse nicht ganz so gut abgeschnitten hat, wird nur das bessere der zwei Mid-Terms gezählt. Soll heißen "Vancouver, here we come". Das nächste Mid-Term ist nämlich genau nach dem von uns geplanten verlängerten Vancouver-Wochenende.

Da ich meinen Musik-TIpp der Woche schon so lange vernachlässigt habe, gibts hier einen Vorgeschmack auf das am 29.10.2011 erscheinende Album "In Passage" der schwedischen Band "Immanu El". Falls irgendwer (auch wenn ich stark am Musikgeschmack der Leserschaft - DPH ausgenommen - zweifle) Lust auf mehr bekommen hat, Immanu El spielen am 29.11. im wiener Rhiz (nur 7€, wer also nicht hingeht, steht in meiner Ungunst!!!) und am 18.12. im Dornbirner Kulturcafé Schlachthaus, sowie am 28.11 in Innsburck (location tba).

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Sonntag, 23.10.2011, 04:02
Eingeordnet unter: Canada, Dies und das, Party


Gehe zu Seite 1