Felix Blog zu diesem und jenem

Potablog 1338.at Header

 
Von 1. - 4. Januar waren wir wieder in Damüls im Bregenzerwald bei François zu Gast. Wie immer gab es viel und gut zu essen, einige Runden jassen, Tischtennis und Klettertraining. Letzteres war am Anreisetag die erste Aufgabe auf meiner Agenda: Wand umschrauben damit es ein bisschen schwieriger für mich ist und sowohl für Fingerkraft als auch dynamsiche Sprünge was dabei war.

Picture

Am Nachmittag gingen wir dann die Pisten austesten und auch Papa überwand sich auf den Sessellift. Mit der neuen 6er Bahn am 1800er schafft man durchaus mehr Abfahrten als früher. Habibullah hat sich dafür dass es erst seine zweite Saison war, sehr gut angestellt und war kaum langsamer als wir. Er hatte jedenfalls den Vorteil gegenüber Julian, dass er sich vor keine Abfahrt gefürchtet hat.

Picture

Über Nacht setzte dann Schneefall ein und wir wurden mit 15-20 cm Neuschnee begrüßt. Trotz der schlechten Sicht, Nebel und starkem Schneefall war der zweite Tag der lustigste, weil Neuschnee + kaum Leute eine super Kombination darstellen. Knapp abseits der Piste auf unverspurtem Neuschnee: ein Traum in weiß.

Picture
Finde Habibullah

Picture
Tadaa.


Am nächsten Tag war vom Wetter her am besten angesagt, was zu Heerscharen an Leuten führte. Davon ließen wir uns natürlich nicht abhalten und Habibbulah und ich waren den ganzen Tag unterwegs. Echt eine Freude zu sehen, wie viel Spaß es ihm gemacht hat.

Picture

Picture

Picture
Die Stütze an der Bergstation der Gipfelbahn

Picture
Blick zur Damülser Mittagsspitze. Aufmerksame Leser erinnern sich an meinen Beitrag vom Sommerurlaub. Ziemlicher Jausenberg.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Sonntag, 20.01.2019, 15:44
Eingeordnet unter: Urlaub


Madbean's Dreamtime delay, ein auf dem FV-1 chip basierender digitaler Delay (Echo). Die Tremolo-modulation auf den Echos ist sehr musikalisch und gefällt mir sehr gut, klare Empfehlung. 1590a Gehäuse sind immer eine Herausforderung und es passt auch nur gerade so rein, aber braucht dadurch nur sehr wenig Platz am Board.

Picture

Picture

Picture

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Sonntag, 20.01.2019, 15:16
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Hier der Übersicht halber alle Bauanleitungen für meine auf OSHpark veröffentlichten Platinen.

All build docs for my OSHpark shared pcbs

Boron Buffer: Dual "Klon" Buffer utility board

Plutonium PSU: A dual output PSU for 9V operation. Not really worth it as commercial PSUs can do more for less money.

Erbium EQ: Steve's (SJ Effects) Tonmeister with slide pots for 125B. Needs some tweaks

Osmium OD: a Klon clone for 125B with top mounted jacks. I'm still proud of this one

Strontium Screamer: TS808 clone, SMD for 1590A

Barium Boost: switch mounted Super Hard On (SHO). Fits into any enclosure.

Order Switcher: Effects order utility board with send/return between effects. Used it on the Evil Twin with DMinner.

Dubnium Drive: DBA Interstellar Overdrive. Through-hole or SMD version available. Fits into a 1590A.

Indium Indicator: A VU-meter utility, SMD only. fits nearly anywhere and is build around the LA2284 chip.

Rubidium Reverb: DBA Reverberation machine for 125B with top mounted jacks. Updated for the Belton BTDR-3, which lets you set the decay time.

Ruthenium Reverb: My first self-designed effect. A pedal format spring reverb built around the Accutronics Blue Spring Reverb. Fits a 1590XX

Francium Fuzz: EQD Bellows Fuzz, UNVERIFIED (as far as I know). Designed for 1590A

Hydrogen Fuzz: Wooly Mammoth Fuzz. Designed for 1590A with a small break out board for the pots.

Helium OD: EQD Palisades (a TS iteration) with optical onboard switching. Internal DIP switch allows two switching variations with a master bypass or individual use of OD and boost. Fits a 1590BB with top-mounted jacks.

Lithium Vibe: EQD The Depths, designed for 125B with top-mounted jacks.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Donnerstag, 20.09.2018, 19:38
Eingeordnet unter: Pedals


Hier die Impressionen des diesjährigen Sommerurlaubs, die ich wechselweise zu Hause und in den Bergen verbracht habe.

Gestartet wurde mit einem Wochenende in den Osttiroler Hohen Tauern. Von Ströden über die Umbalfälle zur Clarahütte, über die Wiesbauerspitze (2676 m) zur Hochkarscharte (2888 m) und schließlich zur Essener- und Rostocker Hütte. Nach Übernachtung zum Simonysee und Abstieg nach Ströden.

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture


Nächster Gipfel: die Damülser Mittagsspitze (2095 m). Nachdem ich bisher fast ausschließlich im Winter in Damüls war, sollte das mal nachgeholt werden.

Picture


Als nächstes Ziel hat Papa die Braunarlspitze (2649 m) im Lechquellgebirge auserkoren. Von Schröken ausgehend übers Fürggele und Abstieg über Butzensee und Jägersteig. Ab dem Fürggele sehr felsig mit Kraxelei und Sicherungsseilen. Herrliches Panorama.

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture


Die letzte Tour des Urlaubs war schon seit letztem Jahr überfällig. Von Gaflei (FL) über den Fürstensteig zur Gafleispitze (2000 m), weiter zum Kügrat (2123 m) und über den Garsellakopf (2105 m) zu den 3 Schwestern (2053 m). Abstieg über den Sarojasattel nach Planken. Teilweise auch eine ziemliche Kletterei. Blick über das gesamte Rheintal bis zum Bodensee und schweizer Berge. Herrlich.

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Samstag, 18.08.2018, 14:27
Eingeordnet unter: Urlaub


Das Projekt hat mich nunmehr seit Januar beschäftigt (war ein Geburtstagsgeschenk von mir an mich), aber jetzt bin ich (endlich) fertig. Es handelt sich um einen TubeTown Bausatz des Matchless Spitfire, ein 18W Vollröhren-Verstärker mit britischem Vox ähnlichem Sound.

Ich hab' lediglich einen Wahlschalter für die Tonblende dazugenommen, um zwischen original und TubeTown Werten wechseln zu können. Ansonsten (bis auf die Speak-On Buchse) alles wie beim Vorbild.

Das Holzgehäuse hat mir Stefan gebaut (ich bin unterstützend daneben gestanden und hab ab und zu gehalten). Danke dafür! Er hat das ganze auch so passgenau gefertigt, dass der Amp mit dem Tolex nicht mehr in das Cabinet passte. Wobei es an sich schon reinging, nur nicht mehr zerstörungsfrei raus. Da ich noch ein paar Kleinigkeiten anpassen musste, führte da kein Weg daran vorbei und der Tolex wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Ich hab' die Bespannung dann entfernt, die Seiten abgeschmiergelt und neuen Tolex appliziert. Leider wurde die zweite Version nicht so gut wie die erste mit Patrik (Danke für die perfekte Erstversion ;)), aber gut genug und das Chassis passt perfekt in die Aussparung.

Die Front- und Heckblende wurden aus Alu gefertigt. Dazu wurden die Blenden zugesägt und zurecht geschliffen, dann mit Haftgrund und schwarzer Acrylfarbe lackiert und mit dem CNC Laser graviert. Schlussendlich wurden sie noch mit Epoxyharz versieglt.

Genug der Worte:

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Montag, 07.05.2018, 19:44
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Gehe zu Seite 1 2 3 4 ... 23