Felix Blog zu diesem und jenem

Potablog 1338.at Header

 
Mit etwas Verspätung hier ein kurzer Bericht über die letzten Urlaubstage in Island.

Nachdem wir nicht so recht wussten was wir noch anstellen sollten und Matthias mit viel Nachdruck versuchte mich davon zu überzeugen nochmals mit dem Fahrrad auf Achse zu gehen, sind wir schlussendlich mit dem Fahrrad in das 13km entfernte Städtchen Hafnarfjörður gefahren. Leider hatten da am Samstag die Museen geschlossen, aber nur von außen betrachtet haben wir da nicht viel versäumt. Dennoch eine recht nette Tour.

Picture

Picture

Picture

Abends sind wir noch zu einer Brauerei-Führung in der größten Brauerei Islands - Ölgerðin Egill Skallagrímsson. Es stellte sich dann heraus, dass es weniger um eine Führung durch die Brauerei ging, sondern eher um eine Präsentation der Geschichte des Biers in Island. Hat auch nicht geschadet, weil Brauereien eigentlich alle gleich aussehen und weil die Geschichte des Biers in Island unglaublich abstrus ist. Die Dame, die uns die Geschichte sehr lustig erzählte hat für meinen Geschmack oftmals etwas zu dick aufgetragen, aber in Summe war es sehr amüsant. Dazu gab es natürlich Bier zu kosten, allerdings war das ganze vor allem zum Schluss ein wenig hektisch. Da bekam man das letzte Bier gerade vorgesetzt und schon steht der Busfahrer der einen zurück ins Zentrum bringt da und sagt, dass in 10min Abfahrt ist...

Picture

Nach der Führung gab es dann nochmals selbstgemachte Pizza, die wir den zwei deutschen Mädels mit denen wir die letzten Tage das Zimmer teilten versprochen hatten. Fun Fact: Hefe funktioniert nicht mit Roggenmehl...


Am letzten Tag in Island sind wir noch zur Entspannung vom "Urlaubsstress" in die Blue Lagoon gefahren. Die ist mehr oder minder zufällig entsanden als früher das Abwasser der geothermalen Energieerzeugung einfach auf die Lavafelder geleitet wurden. So schürfte sich die Lagune aus und wurde dann zum Weltkulturerbe ernannt und ist jetzt eine Spa Anlage. Der Name kommt vom natürlich blau gefärbten Wasser. Wer hätte das gedacht.
Dort plantschten wir für ein paar Stunden herum und tranken dazu ein gemütliches Bier. Es ist recht lustig bei 5-10° Außentemperatur bis zum Bauch im 38° warmen Wasser zu stehen und sich am Kiosk ein Bier zu bestellen. Aus der Lagune selbst gibt es von mir keine Photos, weil ich Kamera verständlicherweise nicht mit ins Wasser nehmen wollte.

Picture
Ca. so sah es auch in der Anlage selbst aus. Nur schöner hergerichtet mit recht vielen Menschen im Wasser

Nach der Entspannungstour machten wir dann zum Abschluss noch einen kleinen Abstecher in das isländische Nationalmuseum; auf jeden Fall ein Besuch wert.

Abends ging es dann auch schon Richtung Heimat, allerdings mit Zwischenstop in Düsseldorf, wo wir um 6 Uhr früh ankamnen. Da der Anschlussflug erst um 17 Uhr ging, hatten wir schon von Anfang an den Plan die Stadt unsicher zu machen. Das stellte sich eher als schwierig heraus, da die Stadt scheinbar erst um 10 Uhr in die Gänge kommt und wir so etwas planlos durch die Innenstadt wanderten. Nachdem wir dann um 10 sofort die erste Würstelbude entdeckten, gab es mal anständig Currywurst mit Pommes, bevor wir dann bereits um 12 aus Langweile wieder am Flughafen saßen. Der Rest verlief wie erwartet noch unspäktakulärer.

Picture

Picture

Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Samstag, 13.06.2015, 13:18
Eingeordnet unter: Urlaub

Kommentar(e):
Es wurden noch keine (öffentlichen) Kommentare eingetragen.

Kommentar hinzufügen

Name*:
E-Mail-Adresse*: (Wird nicht veröffentlicht!)
WWW:


Text *:

HTML ist in den Kommentaren deaktiviert, alternativ können Sie aber (ausgewählte) bbCode-Befehle benutzen.

Privater Kommentar (Ist nur für den Autor des Eintrags lesbar.)
Benachrichtige mich, wenn es Antworten auf meinen Kommentar gibt.
Meine Eingaben merken.

Bitte geben Sie folgenden Antibot-Code ein:
Auth-Code
Antibot-Code*: