Felix Blog zu diesem und jenem

Potablog 1338.at Header

 
Hier ist mein Nachbau des Lovetone Doppelgänger (R)/(TM). Wie das meiste was im DIY Bereich gebaut wird gibt es dieses Pedal nicht mehr im Handel erhältlich. Lovetone war eine britische Firma, die dafür berühmt war verrückte Effekte zu bauen, die oftmals Schaltplanteile von Synthesizern ausgeborgt haben, um ungewöhnliche Effekte zu erreichen.

Hierbei handelt es sich um einen Phaser, der wie alle Lovetone Produkte mehr Möglichkeiten und daher Potis und Schalter hat, als eigentlich gebraucht werden. Dennoch gilt: mehr Knöpfe, mehr besser! Dieser Umstand hat natürlich auch seine Tücken mit sich gebracht. So verbrachte ich ca. 1,5 Stunden damit, die Platine zu vermessen und Koordinaten für die Bohrlöcher auszurechnen, damit die Platine und somit die Schalter und Potis möglichst zentral liegt, dennoch Platz für 3 Fußschalter und 5 Klinkenbuchsen ist. Wie unschwer zu erkennen ist, ist es sich an manchen Stellen nur haarscharf ausgegangen und das ist dann schlussendlich auch zu meinem Problem geworden, weil der Effekt anfänglich nicht einwandfrei funktionierte. Zwar war ein moduliertes Signal da, jedoch war es aber verrauscht bzw. mit Knarzen unterlegt und manche Poti-Positionen führten zu wilden Oszillationen. Mit Hilfe des Tech-Supports konnte ich schlussendlich den Übeltäter dingfestmachen - natürlich erst, nachdem ich fast alles andere ausgeschlossen hatte. Wie sich herausstellte, gab es einen Kurzschluss/Wackelkontakt zwischen Dry Out und Output. Zwar hatte ich die zwei Buchsen mit Isolierband voneinander getrennt, da sie nur extrem knapp nebeneinander passen (ich hatte nur den Anschlussdurchmesser und nicht den Innendurchmesser berücksichtigt), das hat aber beim Einbau an der Kante nicht standgehalten und es kam an einer nicht mal 1 mm2 großen Fläche zum Kurzschluss. Jetzt da der Fehler behoben ist, sind alle Probleme beseitigt und auch der Klang und Effekt an sich haben sich merklich zum Besseren verändert.

Genug geschwafelt, hier sind die üblichen Bilder:

Picture

Picture

Picture

Picture

Und hier noch für alle die es interessiert das Video, das ich gemacht hatte, um die Probleme im Forum darstellen zu können. Die Oszillationen beginnen bei ca. 1:30. Davon abgesehen, kann man auch sehen wie das Pedal ca. funktioniert. Beim Aktivieren, beginnen die grünen LEDs zu leuchten. Das tun sie in Geschwindigkeit und Amplitude, die der modulierende LFO (low frequency oscillator) hat. Zusätzlich gibt es einen Antiphase mode (bei dem schwingen die 2 LFOs gegengleich mit selber Geschwindigkeit) und die Möglichkeit die zwei LFOs komplett unabhängig voneinander zu machen.

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Dienstag, 26.08.2014, 21:13
Eingeordnet unter: Pedals

Kommentar(e):
Es wurden noch keine (öffentlichen) Kommentare eingetragen.


Derzeit ist das Schreiben neuer Kommentare nicht möglich!

Die Kommentarfunktion wurde vom Administrator deaktiviert oder Kommentare wurden vom Autor dieses Eintrages deaktiviert.