Felix Blog zu diesem und jenem

Potablog 1338.at Header

 
Hier herrscht seit Monaten gähnende Leere. Was ist in der Zwischenzeit passiert?
* Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch
* Wieder ein Jahr älter geworden
* Frohe Ostern

Nachdem das abgehakt wäre, zum eigentlichen: Covid-2019 bedingte Isolation ist größtenteils ok, wenn auch langweilig und ob des traumhaften Wetters relativ grausam. Die erste Mehrseillänge (Michelangelo, Südostsporn am Röthelstein) haben wir schon im Februar gemacht, aber jetzt wäre eigentlich die Zeit dazu. Bis der ganze Spuk vorbei ist, kann ich mich wahrscheinlich nirgends mehr festhalten und der Quarantäne-Speck wird sein übriges tun. Aber zumindest muss ich mir keine Gedanken mehr machen, wohin ich an welchem langen Wochenende mit wem fahre (lose geplant waren Schweden, klettern (Kroatien, Slowenien, AT), Männerausflug nach Berchtesgaden, Besuch zu Hause...)

Dankenswerterweise hat mir ein Arbeitskollege ein Hangboard für den Balkon gefräst (mein altes habe ich mangels einer soliden Wand in der Wohnung weitergegeben). So kann ich zumindest den Anschein erwecken, was zu tun. Ich hab' dazu erst in Fusion 360 ein 3D Modell erstellt und er hat den Rest erledigt. Danke Christian!

Picture
Gerendertes Modell

Picture

Picture


Mit der vermehrten Zeit zu Hause, hab' ich auch wieder mal in die Kiste mit dem halbfertigen Effektprojekten geworfen und da wieder mal gebastelt. Ein JSFX Dominatrix (Okko Dominator) den ich an Wolf weiterreiche als kleines Trinkgeld für den Tauchkurs (der ist leider grade auf Hold, geht aber demnächst weiter, wenn alles hinhaut).

Picture

Picture

Picture

Und zu guter letzt noch ein lectric-fx "countdown phaser". 10-stufig, von warm und musikalisch bis zu chaotischem Gewarbel. Hatte den auch seit 2016 mit nur einem fehlenden IC herumliegen. Wäre eine Schande gewesen nicht fertigzustellen.

Picture

Picture

Picture

Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Samstag, 25.04.2020, 18:24
Eingeordnet unter: Dies und das, Pedals


Wolfgang von Cynic Circus, der in derselben Firma wie ich arbeitet, hat zwei Effektgeräte bei mir bestellt. Beide Platinen sind von pedalpcb.com. Gute Qualität, die Bedruckung mit Bauteilwert anstatt der laufenden Bauteilenummer ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber auch Vorteile beim Bestücken.
Ersteres ein "Triangulum Boost", der ein Workalike des Fortin 33 darstellt (dieser wiederum eine Kopie des TC Electronic Integrated Pre(amp)). Das zweite Pedal läuft unter dem Namen "Wonder Drive", der an den Airis Savage Drive angelehnt ist (der auch eine Art Klon eines frühen Ibanez Drives zu sein scheint)

Picture Picture

Picture


Picture Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Dienstag, 30.07.2019, 13:26
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Madbean's Dreamtime delay, ein auf dem FV-1 chip basierender digitaler Delay (Echo). Die Tremolo-modulation auf den Echos ist sehr musikalisch und gefällt mir sehr gut, klare Empfehlung. 1590a Gehäuse sind immer eine Herausforderung und es passt auch nur gerade so rein, aber braucht dadurch nur sehr wenig Platz am Board.

Picture

Picture

Picture

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Sonntag, 20.01.2019, 15:16
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Hier der Übersicht halber alle Bauanleitungen für meine auf OSHpark veröffentlichten Platinen.

All build docs for my OSHpark shared pcbs

Boron Buffer: Dual "Klon" Buffer utility board

Plutonium PSU: A dual output PSU for 9V operation. Not really worth it as commercial PSUs can do more for less money.

Erbium EQ: Steve's (SJ Effects) Tonmeister with slide pots for 125B. Needs some tweaks

Osmium OD: a Klon clone for 125B with top mounted jacks. I'm still proud of this one

Strontium Screamer: TS808 clone, SMD for 1590A

Barium Boost: switch mounted Super Hard On (SHO). Fits into any enclosure.

Order Switcher: Effects order utility board with send/return between effects. Used it on the Evil Twin with DMinner.

Dubnium Drive: DBA Interstellar Overdrive. Through-hole or SMD version available. Fits into a 1590A.

Indium Indicator: A VU-meter utility, SMD only. fits nearly anywhere and is build around the LA2284 chip.

Rubidium Reverb: DBA Reverberation machine for 125B with top mounted jacks. Updated for the Belton BTDR-3, which lets you set the decay time.

Ruthenium Reverb: My first self-designed effect. A pedal format spring reverb built around the Accutronics Blue Spring Reverb. Fits a 1590XX

Francium Fuzz: EQD Bellows Fuzz, Designed for 1590A

Hydrogen Fuzz: Wooly Mammoth Fuzz. Designed for 1590A with a small break out board for the pots.

Helium OD: EQD Palisades (a TS iteration) with optical onboard switching. Internal DIP switch allows two switching variations with a master bypass or individual use of OD and boost. Fits a 1590BB with top-mounted jacks.

Lithium Vibe: EQD The Depths, designed for 125B with top-mounted jacks.

Oxygen Amp: MXR Headphone amp with charge pump for 35V. Set of two pcbs to sandwich. Designed for 1590LB

BFD: Boss BF-2 Flanger work-alike für John als Preis zum Build-of-the-year contest 2019.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Donnerstag, 20.09.2018, 19:38
Eingeordnet unter: Pedals


Das Projekt hat mich nunmehr seit Januar beschäftigt (war ein Geburtstagsgeschenk von mir an mich), aber jetzt bin ich (endlich) fertig. Es handelt sich um einen TubeTown Bausatz des Matchless Spitfire, ein 18W Vollröhren-Verstärker mit britischem Vox ähnlichem Sound.

Ich hab' lediglich einen Wahlschalter für die Tonblende dazugenommen, um zwischen original und TubeTown Werten wechseln zu können. Ansonsten (bis auf die Speak-On Buchse) alles wie beim Vorbild.

Das Holzgehäuse hat mir Stefan gebaut (ich bin unterstützend daneben gestanden und hab ab und zu gehalten). Danke dafür! Er hat das ganze auch so passgenau gefertigt, dass der Amp mit dem Tolex nicht mehr in das Cabinet passte. Wobei es an sich schon reinging, nur nicht mehr zerstörungsfrei raus. Da ich noch ein paar Kleinigkeiten anpassen musste, führte da kein Weg daran vorbei und der Tolex wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Ich hab' die Bespannung dann entfernt, die Seiten abgeschmiergelt und neuen Tolex appliziert. Leider wurde die zweite Version nicht so gut wie die erste mit Patrik (Danke für die perfekte Erstversion ;)), aber gut genug und das Chassis passt perfekt in die Aussparung.

Die Front- und Heckblende wurden aus Alu gefertigt. Dazu wurden die Blenden zugesägt und zurecht geschliffen, dann mit Haftgrund und schwarzer Acrylfarbe lackiert und mit dem CNC Laser graviert. Schlussendlich wurden sie noch mit Epoxyharz versieglt.

Genug der Worte:

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Montag, 07.05.2018, 19:44
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Gehe zu Seite 1 2 3 4 ... 11