Felix Blog zu diesem und jenem

Potablog 1338.at Header

 
Picture Picture

Picture Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Samstag, 06.05.2017, 12:41
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


John und Cleggy waren so nett und haben mir zum vierten Platz des "Build of the Year Contest 2016" (ex equo mit Platz 2&3 btw) ein Paket aus Platinen geschickt. Eine der Platinen ist das "Yorkshire Echo"; eine Mischung aus dem madbean Zero Point Dual Delay (aka Deathklaw) und dem Grindcustums FX de profundis delay, dh. ein Pt2399 basierter Delay beim dem zwei 2399er Chips in Serie geschalten sind. Vom de profundis wurde die Ton Kontrolle adaptiert.

Ich habe den Effekt zum Anlass genommen, den gesamten Prozess der Gehäusegestaltung als Tutorial zu dokumentieren. Das Tutorial findet ihr im nächsten Eintrag.

Danke John und Cleggy!

Picture Picture

Picture

Picture

Picture

Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Mittwoch, 26.04.2017, 20:58
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Vor ein paar Wochen hat es sich mehr oder weniger durch Zufall ergeben, dass ich auf willhaben eine Offsetgitarre gefunden hatte. Bei dem Schnäppchen konnte ich natürlich nicht widerstehen, zumal ich ohnehin eine Jazzmaster (auch eine Offsetgitarre) im Auge hatte. Die Hohner Reno verbindet allerdings den Korpus einer Jazzmaster mit der Brücke, Hals und Elektronik einer Telecaster und wäre somit als Telemaster oder Jazzcaster zu bezeichnen. Fender baut ähnliche unter dem Namen Offset Telecaster. Infos zur Gitarre findet man fast keine, außer dass das Modell nur von 98-2002 gebaut wurde. Hohner ist übrigens die Marke der Telecaster von Prince.

Picture Picture

Picture Picture

Nachdem das nun meine bereits vierte Gitarre ist und ich leider keine Wand habe an der sich die Schmuckstücke gut aufhängen ließen, habe ich über die Osterfeiertage einen 6er Gitarrenständer gebaut. Ursprünglich war dunkles Holz geplant, aber den astronomischen Preis von Walnuss konnte ich dann doch nicht rechtfertigen. Somit wurde es schlussendlich billige Fichte aus dem Baumarkt und ein Ölfinish.

Die Pläne für den Gitarrenständer gibt es hier, meiner wurde leicht modifiziert.

Picture

Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Samstag, 22.04.2017, 16:59
Eingeordnet unter: Dies und das, Musik


Ein Tap Tempo Phaser von David Rolo. Wie das Cardinal Tremolo läuft der Effekt intern mit dem TapLFO Chip. Um beide zu synchronisieren wurde ein extra Stecker angebracht.

Das Platinendesign ist geschickt zweistöckig aufgebaut in Kontroll- und LFO-Platine. Gehäuse ist geätzt und durch aufwendiges Maskieren zweifärbig lackiert, dann geschmirgelt und in Epoxy versiegelt.

EDIT: Mit dem Pedal hab' ich beim "Build Of The Year Contest 2016" den 4ten Platz belegt. :)


Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Montag, 21.11.2016, 14:18
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Ich präsentiere den "Evil Twin", oder besser gesagt Twins. Die beiden sind in einer Kooperation mit dminner aus den USA entstanden. Er hat den Design- und Ätzprozess perfektioniert, kennt sich allerdings nicht mit Elektronik aus. Er fertigt daher zwei Gehäuse an und die zweite Partei (in diesem Fall eben ich) baut die entsprechende Elektronik ein und schickt sein Exemplar retour. So haben beide Seiten was davon.

Es handelt sich um einen Dual-Reverb (Hall) mit Send/Return Loop zwischen den Effekten und schaltbarer Effektreihenfolge. Wenn nichts im Loop verwendet wird, sind die Effekte dank geschalteter Klinken direkt in Serie.

Der böse Zwilling basiert auf der DBA Reverberation Machine mit zusätzlicher Kontrolle über die Abklinglänge, Polarisationsschutz und Spannungsglättung. Meinem Schema folgend heißt das Projekt "Rubidium Reverb". Der gute Zwilling ist ein echter Federhall und verwendet einen Accutronics Federtank, der am Deckel befestigt ist. Der "Ruthenium Reverb" basiert wiederum auf dem Reverb eines Fender Blues Junior Verstärkers. Da dieser aber röhrenbasiert ist und das Projekt hier natürlich nicht, musste ich einiges adaptieren und am Steckbrett experimentieren. Die fünfte Iteration war dann gut genug, um eine Platine produzieren zu lassen.

Beide Effekte sind sehr unterschiedlich zueinander. Der DBA Teil ist unglaublich vielseitig und kann von Standard Hall bis zu sehr lang anklingenden Ambient Tönen so ziemlich alles abdecken. Der Federhall wiederum hat sehr viel Höhen, die ich auch bei nochmaligem experimentieren nicht loswerden konnte. Ist wahrscheinlich ein Result der kurzen Federn im Tank. Bei geringem Mix klingt er dennoch ziemlich gut.

Wie immer sind beide Projekte auf Oshpark öffentlich erhältlich. Auch die kleine Platine für den Order-Switcher ist dort erhältlich.

Zuerst mein Exemplar. Den abgenutzten Look hab' ich mit Absicht bei Dan geordert.

Picture

Picture

Picture

Picture

Picture

Dans Version ist hingegen weniger abgenutzt.

Picture

Picture
Der Federtank wird bequem über diese Steckverbinder angebunden.

Picture

Gruppenphoto:
Picture
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Felix am Dienstag, 11.10.2016, 23:54
Eingeordnet unter: Musik, Pedals


Gehe zu Seite 1 2 3 4 ... 7